Zahnriemenwechsel Crimmitschau & Wechsel Steuerkette

Damit Dein Auto rund läuft, bedarf es einer Vielzahl an unterschiedlichsten Teilen, die dafür sorgen, dass alles so funktioniert, wie es soll. Gerade im Motorbereich ist es besonders wichtig, dass alle verbauten Teile einwandfrei funktionieren. Eine der besonders wichtigen Komponenten ist der Zahnriemen oder die Steuerkette.

Doch oft werden eben diese ausschlaggebenden Bestandteile, die wichtig für die Funktion des Motors sind, vernachlässigt. Der Zahnriemen wie auch die Steuerkette sind Bauteile, die dafür sorgen, dass das Auto rollt und der Motor genau das tut, wofür er gedacht ist.

Besonders tückisch ist dabei, dass sich ein Defekt beziehungsweise ein Schaden nicht vorab bemerkbar macht. Reißt aber der Zahnriemen oder leiert die Steuerkette aus, ist der Motor meist auch hinüber. Denn wenn eine der beiden Varianten kaputt ist, ist das Risiko sehr groß, dass die Ventile mit den Kolben zusammenstoßen – ein Motorschaden ist dann die Folge.

Zahnriemenwechsel Wechsel Steuerkette Crimmitschau

Zahnriemenwechsel: Funktion von Zahnriemen und Steuerkette

Egal ob Zahnriemen oder Steuerkette, beide Teile haben die gleiche Funktion. Diese beiden Bauteile sind dafür zuständig, dass die Kraft bei Viertaktmotoren von der Kurbel- auf die Nockenwelle ordnungsgemäß übertragen wird. Dabei müssen Zahnriemen und Steuerkette mehrere Tonnen Kraft aushalten, ohne zu reißen oder zu brechen. Einfacher gesagt, sorgen die beiden Varianten dafür, dass die Öffnungs- und Schließvorgänge der Ventile durch die Nockenwelle gesteuert werden können.

Besonders der Zahnriemen ist nach hoher Laufleistung anfällig für Risse oder kann ausleiern. Die Steuerkette ist um einiges langlebiger. Dennoch hält auch diese nicht zwingend ein ganzes Autoleben lang. Der Unterschied zwischen Zahnriemen und Steuerkette liegt also vor allem in der Langlebigkeit.

Wechsel Steuerkette: Wechsel der treibenden Kraft

Bestimmt denkst Du stets daran, nötige Arbeiten an deinem Auto erledigen zu lassen. Dazu gehören meist Ölwechsel, Kontrolle des Keilriemens und ähnliches. Doch eben die besonders wichtigen Maßnahmen wie gerade Zahnriemen oder eben Steuerkette, sind oft vernachlässigte Teile Deines Autos. Das liegt meist daran, dass der Ablauf wie auch der Zahnriemen, beziehungsweise Steuerkette,  hinter einer eher schlecht ersichtlichen Abdeckung verborgen liegen. Damit Dein Auto aber immer fahrbereit bleibt, muss gerade der Zahnriemen regelmäßig gewartet oder vielmehr gewechselt werden. Am besten sollte die Kontrolle alle 150.000 bis 180.000 Kilometer erfolgen.

Sollte an Deinem Kfz hingegen eine Steuerkette verbaut sein, sollte diese, obwohl um einiges robuster und langlebiger, auch immer wieder überprüft werden. Einen festen Service-Interwall gibt es zwar nicht, dennoch ist Vorsicht besser als Nachsicht. Spätestens wenn Dein Auto beim Anlassen ein rasselndes Geräusch von sich gibt, sollte ein Blick auf die Steuerkette geworfen werden. Wie Du siehst, ist es wichtig, bei der nächsten Wartung auch den Zahnriemen, beziehungsweise die Steuerkette mit zu berücksichtigen.